Rektor ist begeistert und versteht es zu begeistern

Jürgen Obert von der Grund- und Mittelschule Elchingen ist befördert worden

Seit 1. August 2021 ist Jürgen Obert Rektor der Grund- und Mittelschule Elchingen. Nun wurde er aufgrund der gestiegenen Schülerzahlen seiner Schule befördert. Landrat Thorsten Freudenberger (rechtlicher Leiter des Staatlichen Schulamts Neu-Ulm) überreichte ihm die Beförderungsurkunde. Schulamtsdirektorin Silvia Wawra sieht in Obert einen „absoluten Glücksgriff für Elchingen“.

Rund 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen eins bis neun besuchen die „Schule vor Ort“, wie sich diese in ihrem Leitbild bezeichnet. Rektor Obert ist Spezialist für solche sogenannten Vollschulen. Nach seinem Lehramtsstudium an der Uni Augsburg und seinem Referendariat an den Mittelschulen Königsbrunn und Schwabmünchen war er von 2004 bis 2017 Lehrer an der Grund- und Mittelschule Leipheim im Landkreis Günzburg. Dann wechselte er in den Schulamtsbezirk Neu-Ulm an die Anton-Miller-Grund- und Mittelschule in Nersingen-Straß. Er war dort Konrektor und blieb vier Schuljahre. 2021 erhielt er die Zusage auf seine Bewerbung zum Rektor der Grund- und Mittelschule Elchingen.

Obert mag Vollschulen. Hier könnten Groß und Klein voneinander lernen und gingen in aller Regel wertschätzend miteinander um. „Mir macht es jeden Tag Spaß, aufs Neue dort hinzugehen“, freute sich der 47-Jährige im Gespräch mit Landrat Freudenberger und Schulamtsdirektorin Wawra.

Obert ist begeistert und versteht es zu begeistern. Als Rektor hat er schon zahlreiche Initiativen angestoßen und Projekte umgesetzt, etwa den „Blaulichttag“, das „Politmobil“ zum Thema Kinderrechte und Kinderarbeit oder die Kampagne „Zu Fuß in die Schule“. „Es läuft ganz viel im Mikrokosmos Elchingen“, lobte Silvia Wawra.

Zusammen mit Landrat Thorsten Freudenberger beglückwünschte sie Jürgen Obert zu seiner Beförderung und wünschte ihm weiterhin viel Freude und Erfolg.