Kreismustergarten in Weißenhorn steht wieder in Blüte

Gesät, bepflanzt und neu gestaltet erwartet der 9.000 Quadratmeter große Kreismustergarten in Weißenhorn auch heuer wieder Besucher aus nah und fern. Als besonderes Highlight wird derzeit ein neues Alpinum für trockenheitsliebende Pflanzen angelegt. Mitte Juni soll es eingeweiht werden.

Über 800 Steingartenpflanzen besiedeln bereits die Fugen und Spalten des neuen Alpinums. Auf den warmen Steinen finden auch viele Insekten, Eidechsen und andere Kleintiere ein neues Zuhause. Dieses ökologisch wertvolle Trockenbiotop zeigt, wie sonnenexponierte Gartenbereiche im eigenen Garten vielfältig und artenreich gestalten werden können.

Tausende Gartenfreundinnen und -freunde besuchen alljährlich die landkreiseigene gärtnerische Bildungsstätte am Stadtrand von Weißenhorn. Nun stehen an den Wochenenden und Feiertagen vor Ort wieder Ansprechpartnerinnen und -partner aus den örtlichen Gartenbauvereinen für die Gäste zur Verfügung.

Zur deren Vorbereitung fand unter Leitung des Kreisfachberaters für Gartenkultur, Rudolf Siehler, eine Informationsveranstaltung statt. Dabei wurde den Vorsitzenden und Gartenpflegern der 36 Gartenbauvereine im Landkreis Neu-Ulm viele gärtnerische Ideen vorgestellt. Begeistert waren die etwa 100 Teilnehmer vom neuen Alpinum und seiner artenreichen Bepflanzung mit teils schon blühenden Überlebenskünstlern.

Kreismustergarten
Ulmer Str. 31
89264 Weißenhorn

(westlich Weißenhorn – 1 km in Richtung Senden)

Ständig geöffnet, Eintritt frei
Führungen ab 10 Personen

Terminvereinbarung für mit dem Kreisfachberater:
E-Mail:  rudolf.siehler
‎@‎lra.neu-ulm.de
Telefon: 0731/7040-4307
www.landkreis.neu-ulm.de

Bildunterschrift: Für trockenheitsliebende Pflanzen ist das neue Alpinum im Kreismustergarten in Weißenhorn ein Dorado. Garten-Kreisfachberater Rudolf Siehler (Dritter von rechts) erklärte es jüngst Vertreterinnen und Vertretern der 36 Gartenbauvereine im Landkreis Neu-Ulm.

Foto: Bernd Schweighofer/Landratsamt Neu-Ulm