Viel Obst, viel Gemüse, wenig Zucker. Wir Eltern wissen ganz genau, was unseren Kindern guttut. Aber Hand auf’s Herz: Die kleine Nascherei zwischendurch, die darf doch in keinem Haushalt fehlen, vereint sie doch Spaß und Genuss zugleich. Knackfrische Butterkekse stehen seit jeher ganz hoch im Knabberkurs, ganz egal, ob Groß oder Klein. Und auf diesem leckeren Kurs wollen wir auch bleiben.In altbekannter knackfrischer Knabbermarnier gesellt sich deshalb zum Original LEIBNIZ ZOO Butterkeks ab sofort und ganz dem aktuellen Trend entsprechend eine zuckerreduzierte Variante. Der garantiert gleiche Naschspaß, kommt dabei etwas weniger süß mit 30% weniger Zucker daher. Zumindest was den Geschmack, nicht aber, was das Aussehen angeht: Einfach, knackig und kinderleicht laden die beliebten Kekse in vielen lustigen Tierformen nicht nur zum genussvollen Wegknabbern, sondern auch weiterhin zum leckeren Erkunden der großen, weiten Welt der Tiere ein. Kommen Sie mit in den Knabberzoo. Ob Elefant oder Kamel, Löwe oder Affe – knackfrisch aus dem praktischen ZOO-Beutel begeistert der neue Original LEIBNIZ ZOO ab Januar 2019 Jung und Alt gleichermaßen. Ein knackfrischer Ausflug für die ganze Familie. www.leibniz.de

Kinderleichte Backideen mit dem knackigen ZOO-Spaß: Link zu den Rezepten

Wir verlosen drei LEIBNIZ-Keks-Pakete im Wert von je 20 Euro. Zum Mitmachen bitte das Teilnahmeformular vollständig ausfüllen und bis spätestens 27. Januar 2019 digital absenden. Die Preisfrage lautet: Wieviel Prozent weniger Zucker sind in den neuen Zoo-Butterkeksen?

Mit der Teilnahme erklären Sie sich einverstanden mit unseren Gewinnspiel-Regeln:
Die Daten der Teilnehmer werden NICHT an Dritte weitergegeben. Die Gewinner werden per Post oder E-Mail, in Ausnahmefällen auch telefonisch, benachrichtigt. Die Daten der Teilnehmer werden vier Wochen nach Einsendeschluss gelöscht. Betriebsangehörige und Gewinnspielverbünde dürfen nicht teilnehmen. Die Gewinne sind innerhalb von zwei Wochen nach Benachrichtigung in der Redaktion abzuholen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.