Neu in der Au: Café Fortschritt

Sonntagskaffee mitten auf der Wiese im Park: Das gibt es in diesem Sommer erstmals vor der sonderpädagogischen Einrichtung „Fortschritt“ in der Ulmer Friedrichsau.

Vom 24. Mai bis zum 27. September 2020 sind dort jeden Sonntag Liegen und Stühle im vorgeschriebenen Abstand voneinander aufgestellt, und von 13.30 bis 18 Uhr werden Kaffee und Kuchen verkauft – natürlich nur bei schönem Wetter. Alle Kuchen sind von den Eltern selbstgemacht und können ebenso wie der Cappuccino, Milchkaffee oder Latte Macchiato mit dem gebotenen Abstand auf der Wiese verzehrt oder nach Hause mitgenommen werden. Alle Einnahmen gehen an den Förderverein Fortschritt und helfen dem Verein, neue Projekte zu finanzieren.

So finden Sie hin: 

Mit der Straßenbahn:
Vom Hauptbahnhof Ulm fahren Sie mit der Straßenbahnlinie 1 in Richtung Böfingen. Steigen Sie an der Haltestelle Donaustadion aus und halten Sie sich am Stadion links in Richtung Friedrichsau. Nach ca. 300 m befindet sich die Tagesstätte auf der rechten Seite (blaues Haus, orangene Tür).

Zu Fuß:

Wenn Sie am Parkplatz Donaustadion sind, entweder mit der Straßenbahn Haltestelle „Wohnpark Friedrichsau“ aussteigen oder mit dem eigenen PKW dort parken, orientieren Sie sich am dortigen Kindergarten. Dessen hinterer Bereich ist mit großen Außenrutschen bestückt. Dieser Fußgängerweg führt in seiner Verlängerung, am großen Basketballkorb vorbei, zu uns direkt vor das Cafe.     

Die Einrichtung „Fort-Schritt“

Die sonderpädagogische Einrichtung Fortschritt für körper- und mehrfachbehinderte Schulkinder arbeitet auf der Grundlage einer ungarischen Fördermethode, der sogenannten konduktiven Förderung. Diese konduktive Förderung ist eine ungarische Bewegungstherapie, die das Kind ganzheitlich und stets bewegungsorientiert zu fördern versucht.