Wie kommen die Löcher in den Käse?
Käsewochen mit Winterwanderungen und Sennereibesuchen

In Scheidegg im Allgäu stehen bei den Käsewochen vom 9. bis 24. Februar 2019 das kulinarische Erleben sowie Besuche von Bauernhöfen und Sennereien im Blickpunkt des zweiwöchigen Programms. Urlauber können auf dem sonnigen Hochplateau des Westallgäus an geführten Wanderungen teilnehmen und Käse von „glücklichen“ Kühen probieren – die Sicht reicht von 600 bis 1000 Metern Höhe weit in die Bregenzer Bergwelt und über den Bodensee. Ins Programm gehört auch die Frage „Wie kommen die Löcher in den Käse?“. Täglich geht es morgens oder nachmittags los zu Winterwanderungen auf den Pfänder, abendlichen Fackelwanderungen, zum Besuch einer Feinbrennerei, Kässpatzenessen oder es lockt ein Kochkurs, um das Geheimnis der Allgäuer Spatzen zu lüften. Teilweise sind die Wanderungen, wie etwa „Alles Käse oder was?“ gespickt mit kurzweiligen Allgäuer Anekdoten.

Wer zum Ende der Käsewochen in Scheidegg ist, kann am Fasnachtstreiben teilnehmen. Am Sonntag, 24. Februar, findet in der schmucken Gemeinde der traditionelle Fastnachtsumzug statt.

Die Teilnahme an den Wanderungen kostet pro Person je nach Angebot zwischen fünf und 23 Euro. Für Inhaber der Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme teilweise kostenfrei. Je nach Programm ist das Essen oder der typische Spätzlehobel im Preis dabei.

Das Programm der Scheidegger Käsewochen:
„Wie kommen die Löcher in den Käse?“ oder „Käs‘ und Kühe?“ sind die Themen dieser Tage: An beiden Samstagen gibt es Wanderungen zu Bauernhöfen mit Besuch der Sennerei Böserscheidegg inklusive Käseprobe und abends lockt eine Fackelwanderung. An den Sonntagen geht es grenzüberschreitend rauf auf den Pfänder, runter mit der Bahn und zurück im Linienbus. Montags gibt es eine launige Wanderung mit Anekdoten zum Allgäuer Leben. Jeweils dienstags lockt eine Kutschfahrt mit Einkehr. Mittwochs führt die Vormittagswanderung zur Käserei Böserscheidegg und donnerstags geht es in eine Feinbrennerei. Immer freitags heißt es „Käs- und Krautspätzle selber machen“.

INFOS: Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, 88175 Scheidegg, Tel. 08381 3055, www.scheidegg.de.

Info Scheidegg:
Auf einer Sonnenterrasse zwischen 600 und 1.000 Metern Höhe liegt Scheidegg, ein charmantes Westallgäuer Erholungs- und Urlaubsdomizil. Dank der Sommer-Sonnen-Stimmung auf dem Pfänderrücken zwischen Alpen und Bodensee ist die Luft klar und rein. Die Gäste genießen alle Annehmlichkeiten eines Heilklimatischen Kurortes mit dem Prädikat „Premium-Class“. Bundesweit einmalig ist das glutenfreie Urlaubsangebot für Menschen mit Zöliakie. Spannende Erlebnisse versprechen etwa der Baumwipfelpfad, ein Klettergarten und ein Reptilienzoo. Das Alpenfreibad für die ganze Familie lädt ab Mai zum Besuch.