Der Europaabgeordnete Markus Ferber (Bezirksvorsitzender der CSU in Schwaben) ruft Bürgerinnen und Bürger zu reger Beteiligung bei Umfrage zur Zeitumstellung auf.

 Zweimal im Jahr diskutiert ganz Europa über den Sinn der Zeitumstellung. Das Europäische Parlament hatte die Europäische Kommission im Februar dieses Jahres dazu aufgefordert, die Richtlinie, die die Zeitumstellung regelt zu überprüfen. Nun hat die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation zum Thema eingeleitet. Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber, der sich bereits seit langem für ein Ende der Zeitumstellung einsetzt erklärt dazu: „Es ist gut, dass die Europäische Kommission den Ball nun aufnimmt und das Thema endlich ernsthaft angeht. Aus den langjährigen Debatten sind die Argumente hinlänglich bekannt, dass die Zeitumstellung keinen positiven energetischen oder wirtschaftlichen Effekt hat, sondern gesundheitliche Probleme für Mensch und Umwelt mit sich bringt.“

Der Europaabgeordnete ruft zu reger Beteiligung an der Umfrage auf: „Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Menschen an der Umfrage teilnehmen, damit die Europäische Kommission ein klares Stimmungsbild der europäischen Bürger erhält. Wer mit der Zeitumstellung unzufrieden ist, hat nun eine Gelegenheit zu deren Abschaffung beizutragen.“

Ferber fordert, dass die Kommission das Thema nicht mehr länger auf die lange Bank schiebt: „Sobald ein klares Meinungsbild besteht, muss die Kommission handeln. „Die Chancen stehen nun gut, dass die 1980 eingeführte Sommerzeitregelung zurückgenommen wird. Das Problem wird endlich ernst genommen und der Druck wird immer größer“, sagte Ferber. „Ich gehe von einer realistischen Chance für eine Abschaffung der unsinnigen Zeitumstellung aus.“

Die Umfrage läuft vom 4 Juli 2018 bis zum 16. August 2018 und ist unter folgendem Link einzusehen:  https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de