Noch nie war er so gut wie heute! Am 19. Oktober stellt Volker Rosin sein 36. Album „Tanzfieber!“ in der Glacis-Galerie vor und gibt auch Autogramme.  Beginn ist um 15 Uhr. Das Konzert ist öffentlich, der Eintritt frei.

Wer geglaubt hat, der Kinderliedermacher würde es nach seinem 60. Geburtstag ruhiger angehen, wird mit „Tanzfieber!“, das am 13. Oktober in den Handel kommt, eines Besseren belehrt. Die 15 neuen Lieder sind eine gelungene Mischung aus aktuellen Beats, modernen Arrangements und eingängigen Popmelodien. Der eröffnende Titelsong, eine herrliche Disco-Nummer im Bee-Gees-Stil, ist Programm. Das Album hat Feuer, verbreitet Feierlaune, animiert zum Fitnesstraining und reißt große wie kleine Hörer direkt auf die Tanzfläche. Überraschend rockige Titel stehen neben lustigen Latin- oder Swing-Songs und mit „Ein Stück vom Glück“ und „Das alles kann Musik“ (dem Lied für die Anfang des Jahres gegründete Volker-Rosin-Stiftung) sind auch eingängige Pop-Chansons zu hören. Das Motto der Volker-Rosin-Stiftung lautet übrigens „Mit Musik Kindern helfen“ (www.volker-rosin-stiftung.de).

Doch egal, wie uns der König der Kinderdisco aufspielt, ob mit Disco und Discofox, Calypso und Limbo, Pop oder Rock, eins haben alle neuen Lieder gemeinsam: Texte mit Herz und Humor, die nicht nur Kindern Spaß machen und sofort mitsingbar sind. Warum das so ist, erklärt Volker Rosin in einem sehr persönlichen Interview.

Rosin hat die deutsche Kinderliedermacherszene in den letzten 30 Jahren entscheidend mitgeprägt und ist dabei fit wie ein Turnschuh geblieben. Seine Kreativität ist ungebrochen und stillsitzen konnte der Mann, der immer noch 120 Konzerte im Jahr gibt, ohnehin noch nie. Deshalb nimmt man ihm auch sein „Tanzfieber“ sofort ab und lässt sich gern anstecken – in unserer Region sogar live: Wir sehen uns am 19. Oktober von 15 Uhr an in der Glacis-Galerie! Wer bis dahin die CD, die am 13. Oktober in den Handel kommt, gekauft oder sie in unserem Gewinnspiel, das bis zum 15. Oktober läuft, gewonnen hat, kann sie sich bei dieser Gelegenheit von Volker Rosin persönlich signieren lassen.